A+ A A-

Rennbericht - Sparkassen Münsterland Giro 2018

 

Beim traditionell letzten großen Radrennen  des Jahres, dem "Sparkassen Münsterland Giro", waren die Radsportfreunde auch in diesem Jahr wieder mit drei Fahrern auf verschiedenen Strecken vertreten: Lukas Dunker, Malte Fischedick und Daniel Röbbelen präsentierte das Trikot des RSF-Borken.

  Lukas berichtet: „Auf der „kurzen“ 65-Kilometer Runde hat Daniel Röbbelen unsere Farben vom C-Block aus würdig vertreten. Daniel, der sein erstes ambitioniertes Radrennen fuhr, konnte sich im Rennverlauf stetig verbessern und war permanent am Überholen, so hatte er kaum die Gelegenheit, sich auf der recht hügeligen Strecke im Windschatten zu erholen. Im Ziel war er sehr zufrieden mit einem beachtlichen Schnitt von über 34 km/h. Er brauchte für die Strecke 1h53min, womit er deutlich unter seiner Zielzeit von 2 Stunden lag.

  Auf der mittleren Strecke über 95km trat Lukas Dunker zum nun schon fünften Mal an. Er startete aus Block A und konnte sich im vorderen Teil des großen Hauptfeldes platzieren und dort auch die ersten "Hügel" ohne Probleme überqueren. Am letzten Anstieg, war er jedoch zu weit hinten platziert, um einen Angriff, bei dem sich die letztendlich erfolgreiche Fluchtgruppe bildete, folgen zu können. Immerhin gelang es ihm noch, sich unter den ersten Fahrern der zweiten Gruppe um Platz 30 herum zu platzieren und so einen versöhnlichen Saisonabschluss hinzukriegen.

Zu guter Letzt hat noch unser neuestes Vereinsmitglied Malte Fischedick die große Schleife über 125km unter die Räder genommen. Das Ziel bei seinem dritten Start in Münster war es, so lange wie möglich in der Spitzengruppe mitzufahren. Malte, der als Triathlet über wenig Erfahrung bei "klassischen" Straßenrennen verfügt, war am ersten Anstieg etwas zu weit hinten platziert und musste so relativ früh in einer Verfolgergruppe versuchen, den Anschluss zur Spitze wieder herzustellen. Das klappte zwar nicht ganz, allerdings fanden sich in der zweiten Gruppe auch einige starke Fahrer und es wurde mit ordentlich Tempo bis ins Ziel gefahren. Am Ende stand ein guter 132. Platz bei einem Schnitt von über 41 km/h über mehr als 3 Stunden zu buche. Er war sehr zufrieden mit seiner Leistung und freut sich auf weitere Radsport-Herausforderungen in der kommenden Saison."

 

 

d.velop Ladies

November 2018
M T W T F S S
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
So Okt 14 @08:00 - Haltern RTF

"Attackiere stets so spät, wie du kannst, aber bevor es andere tun." (Henri Pèlissier)

"Im Eiskunstlauf gibt es keine Luftverwirbelungen. Das Rasieren würde dort im Gegensatz zum Radsport nichts bringen" (Katharina Witt)

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd